Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gerinnungsfaktor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gerinnungsfaktors · Nominativ Plural: Gerinnungsfaktoren
Worttrennung Ge-rin-nungs-fak-tor
Wortzerlegung Gerinnung Faktor
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin an der Blutgerinnung beteiligter (Eiweiß-)‍Stoff

Typische Verbindungen zu ›Gerinnungsfaktor‹ (berechnet)

fehlend produzieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gerinnungsfaktor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gerinnungsfaktor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei ihnen fehlt ein Protein, das als Gerinnungsfaktor VIII (F VIII) bezeichnet wird. [Die Welt, 13.03.2000]
Statt in den Vitamin‑K‑Stoffwechsel einzugreifen, wirkte er direkt auf einen der Gerinnungsfaktoren im Blut. [Die Zeit, 18.07.2011, Nr. 29]
Denn seit rund zehn Jahren gibt es in Zellkulturen hergestellte Gerinnungsfaktoren. [Der Tagesspiegel, 31.10.2004]
Die Blutflüssigkeit kann durch aktivierte Gerinnungsfaktoren gefährlich sein und bleibt zurück. [Die Zeit, 24.02.1992, Nr. 08]
Das Medikament wird gespritzt und soll den fehlenden Gerinnungsfaktor im Blut ersetzen. [Die Welt, 31.07.2002]
Zitationshilfe
„Gerinnungsfaktor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gerinnungsfaktor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerinnung
Gerinnsel
Gerinne
Geringverdiener
Geringschätzung
Gerinnungsfähigkeit
Gerinnungshemmer
Gerippe
Geriss
Gerissenheit