Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Germknödel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Germknödels · Nominativ Plural: Germknödel
Worttrennung Germ-knö-del
Wortzerlegung Germ Knödel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch mit Pflaumenmus gefüllter, in Butter, Zucker und gemahlenem Mohn gewälzter Hefekloß

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
süßer Kloß  ●  Germknödel  süddt.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Germknödel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von Germknödeln bis Gyros – hier kann man sich richtig durchschlemmen. [Bild, 22.11.2005]
Der lange Wulst schwillt an, bis er schließlich drall und rund auf dem Schnee liegt wie ein Germknödel. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Und für Notfälle gibt es auf der Hütte ja immer noch Germknödel und Apfelstrudel. [Süddeutsche Zeitung, 16.04.2004]
Während der Germknödel, der österreichische Cousin der pfälzischen Dampfnudel, durch den Wintersport allseits bekannt geworden ist, fristet diese, gesamtdeutsch gesehen, ein völlig unangemessenes Schattendasein. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Würstchen, Crêpes, China‑Gerichte oder Germknödel, selbst Saure Gurken sind heiß begehrt. [Die Welt, 23.08.1999]
Zitationshilfe
„Germknödel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Germkn%C3%B6del>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Germination
Germinaldrüsen
Germinal
Germer
Germanophobie
Germkrapfen
Germteig
Gernegroß
Gerneklug
Geroderma