Gernegroß, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gernegroßes · Nominativ Plural: Gernegroße
Aussprache 
Worttrennung Ger-ne-groß
Wortzerlegung  gern groß
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich jmd., der mehr scheinen will, als er ist; jmd., der sich aufspielt
Beispiel:
er ist ein kleiner Gernegroß
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gern · Gernegroß
gern Adv. ‘bereitwillig, mit Vorliebe’, ahd. gerno (9. Jh.), mhd. gern(e), asächs. gerno, mnd. gērne, mnl. ghe(e)rne, ghaerne, nl. gaarne, aengl. georne, anord. gjarna, schwed. gärna ist das Adverb zu einem im Nhd. untergegangenen Adjektiv ahd. gern(i) ‘etw. begehrend, eifrig bedacht’ (9. Jh.), mhd. -gern (nur in Komposita), asächs. gern, aengl. georn ‘eifrig, begierig’, anord. gjarn, germ. *gerna-, auch in got. faíhugaírns ‘geldgierig’, das mit begehren (s. d.), einem Teil der unter Gier (s. d.) aufgeführten Formen sowie aind. háryati ‘begehrt, sehnt sich nach, verlangt’, griech. chá͞irein (χαίρειν) ‘sich freuen’ und lat. hortārī ‘antreiben, ermuntern’ auf die Wurzel ie. *g̑her- ‘begehren, gern haben’ zurückgeführt wird. Stabreimend in der Wendung gut und gern (14. Jh.). Gernegroß m. ‘Angeber’ (16. Jh.), eigentlich ‘wer gerne groß sein möchte’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(großer) Zampano · Angeber · Aufschneider · Blender · Großsprecher · Großtuer · Möchtegern · Prahler · Renommist · Selbstdarsteller · Sprücheklopfer · Sprüchemacher · Wichtigtuer · nichts dahinter (sein)  ●  Aufpudler  österr. · Wichtigmacher  österr. · (der) Held vom Erdbeerfeld  ugs. · Gernegroß  ugs. · Gleisner  geh., veraltet · Graf Koks von der Gasanstalt (Ruhrdeutsch veraltend)  ugs. · Graf Rotz von der Backe  ugs. · Großkotz  derb · Großmaul  derb · Großschnauze  ugs. · Kneipenkaiser  ugs. · Kneipenkönig  ugs. · Maulheld  derb · Maulhure  derb, weibl. · Muchtprinz  ugs., berlinerisch · Prahlhans  ugs. · Profilneurotiker  ugs. · Schaumschläger  ugs. · Stammtischexperte  ugs. · Windbeutel  ugs. · aufgeblasener Gimpel  ugs. · große Klappe und nichts dahinter  ugs. · jemand, der viel erzählt, wenn der Tag lang ist  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Unterbegriffe
  • Autoposer  Neologismus
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Gernegroß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht wird dieser Gernegroß ja normal, wenn er für Olympia gesperrt wird.
Bild, 19.01.2000
Sie diente dazu, die militärischen Muskeln eines europäischen Gernegroß vorzuführen.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.2004
So klingt dann das immer wieder wiederholte Nein zu einem Krieg gegen den Irak wie das Stammeln eines kleinen Gernegroß.
Die Welt, 25.01.2003
Der Weg vom Gernegroß zum Helden ist so kurz wie der des Superlativs zum Surrealen.
Die Zeit, 18.03.2002, Nr. 11
Wenn sie amtliche Befugnisse erhalten, werden sie wohl eine Versammlung von Wichtigtuern, Gernegroßen und Minderwertigkeitsgefühlen sein.
Der Tagesspiegel, 06.12.1996
Zitationshilfe
„Gernegroß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gernegro%C3%9F>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gerne
gern
Germteig
Germkrapfen
Germknödel
Gerneklug
Geröchel
Gerödel
Geroderma
Gerohygiene