Gerundium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gerundiums · Nominativ Plural: Gerundien
Aussprache
WorttrennungGe-run-di-um (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Sprachwissenschaft dekliniertes Neutrum eines Verbalnomens, das besonders für die englische und lateinische Grammatik charakteristisch ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gerundium n. Verbalsubstantiv, Übernahme (18. Jh.) des grammatischen Terminus spätlat. gerundium, eigentlich ‘das Auszuführende’; zu lat. gerere ‘tragen, ausführen, vollziehen, verwalten’.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gerundium nervt, die Welt ist klein, man braucht Luft.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2003
Wir könnten dafür ein Gerundium verwenden und einen solchen Ball den ersetzenden Ball nennen.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2004
Wolfgang Klug hat gerade das Notebook auf dem Schoß und übt seit einer halben Stunde die Verwendung von Gerundien in der englischen Sprache.
Die Zeit, 09.05.2008, Nr. 19
Eugene McCarthy, demokratischer Präsidentschaftsbewerber vergangener Zeiten, meinte kürzlich, die Clinton-Regierung sei ein einziges „Gerundium“.
Die Zeit, 28.05.1993, Nr. 22
Zitationshilfe
„Gerundium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gerundium>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerumpel
Geruhsamkeit
geruhsam
gerührt
geruhig
gerundiv
gerundivisch
Gerundivum
Gerusia
Gerusie