Gerundivum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gerundivums · Nominativ Plural: Gerundiva
Aussprache 
Worttrennung Ge-run-di-vum
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft die Notwendigkeit oder Möglichkeit ausdrückende Verbform, die im Deutschen durch das Partizip Präsens mit vorgestelltem »zu« gebildet wird und passivische Bedeutung hat
Beispiel:
in dem Satz ›der zu übersetzende Text war schwer‹ ist ›zu übersetzend‹ ein Gerundivum
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gerundivum n. Verbaladjektiv mit futurischer passivischer Bedeutung, eigentlich ‘was auszuführen ist’, grammatischer Terminus, entlehnt (20. Jh.) aus spätlat. (modus) gerundivus; zu lat. gerere ‘tragen, ausführen, vollziehen, verwalten’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Gerundiv · Partzip der Notwendigkeit · zu-Partizip  ●  Gerundivum  lat. · participium necessitatis  lat.
Assoziationen
  • (Bezeichnung für) etwas Auszuführendes · Gerund · ↗Gerundium
Zitationshilfe
„Gerundivum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gerundivum>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gerundivisch
gerundiv
Gerundium
Gerumpel
Geruhsamkeit
Gerusia
Gerusie
Gerüst
Gerüstbau
Gerüstbauer