Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesäusel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gesäusels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-säu-sel
Wortzerlegung ge- säuseln
eWDG

Bedeutung

das (fortwährende) Säuseln
Beispiel:
das Gesäusel des Windes
umgangssprachlich, abwertend, übertragen Geschwätz
Beispiel:
Sie wagen es, einem Mann mit Ihrem Gesäusel von Ritterlichkeit zu kommen [ Feuchtw.Jüd. Krieg147]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gerede · leeres Gerede · unnützes Gerede  ●  Gebrabbel  ugs. · Gelaber  ugs. · Gemunkel  ugs. · Geschwätz  ugs. · Geseiche  ugs. · Geseiere  ugs. · Gesäusel  geh., abwertend · Gesülze  ugs. · dummes Gequatsche  ugs.
Synonymgruppe
leere Worte · leeres Gerede  ●  Gesäusel  abwertend · Blabla  ugs. · Dummdeutsch  fachspr. · Geblubber  ugs. · Gefasel  ugs., abwertend · Gelaber  ugs. · Gemunkel  ugs. · Geplänkel  ugs. · Gerede  ugs. · Geschwafel  ugs., abwertend · Geschwalle  ugs. · Geschwurbel  ugs. · Geschwätz  ugs., Hauptform · Geseire  ugs. · Gesülze  ugs., abwertend · Gewäsch  ugs., abwertend · Luftblasen  ugs., fig. · Schein-Tiefsinn  fachspr., psychologisch · Schmus  ugs. · Sermon  ugs. · hohle Phrasen  ugs. · warme Worte  ugs., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gesäusel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesäusel‹.

Zitationshilfe
„Gesäusel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ges%C3%A4usel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesäuge
Gesätzlein
Gesäge
Gesurre
Gesurr
Gesäß
Gesäßbacke
Gesäßfalte
Gesäßmuskel
Gesäßspalte