Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesamtauflage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ge-samt-auf-la-ge
Wortzerlegung gesamt Auflage
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen Gesamtheit der Auflagen eines Buches

Typische Verbindungen zu ›Gesamtauflage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtauflage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamtauflage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ließ die Hanseaten nicht ruhen: Sie konterten mit der Gesamtauflage. [Die Zeit, 04.02.1999, Nr. 6]
Die Gesamtauflage der Hefte beläuft sich heute auf etwa 30.000 Stück. [Die Zeit, 30.10.2013, Nr. 44]
Wenn sich dort ein Fehler einschleicht, findet der sich gleich in einer Gesamtauflage von vielen Hunderttausend wieder. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Die Gesamtauflage der Neuen Leiden beträgt mehr als vier Millionen. [Die Zeit, 13.08.2007, Nr. 34]
Von 1941 bis 1968 erscheinen sieben Ausgaben mit einer Gesamtauflage von etwa 300 Stück. [Die Zeit, 21.05.1993, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Gesamtauflage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtauflage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtaufgabe
Gesamtareal
Gesamtarbeitsvertrag
Gesamtarbeit
Gesamtanzahl
Gesamtaufnahme
Gesamtaufwand
Gesamtausgabe
Gesamtausmaß
Gesamtaussage