Gesamtausgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-samt-aus-ga-be (computergeneriert)
WortzerlegunggesamtAusgabe
eWDG, 1967

Bedeutung

vollständige Ausgabe aller Werke
Beispiel:
eine wissenschaftliche Gesamtausgabe der Werke Hölderlins

Typische Verbindungen
computergeneriert

Band Briefwechsel Editio Finanzjahr GKV Gesamteinnahme Herausgeber Krankenversicherung Mitherausgeber Schrift Werk achtbändig berechnet bereinigt dreibändig ediert erschienen fünfbändig historisch-kritisch kommentiert kritisch sechsbändig veranschlagt vergriffen vielbändig vierbändig zehnbändig zwanzigbändig zweisprachig zwölfbändig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtausgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bekommt man für das Geld nicht schon eine gedruckte Gesamtausgabe?
C't, 1998, Nr. 2
Eine historischkritische Gesamtausgabe wäre dringend nötig, aber sie liegt in weiter Ferne.
Die Zeit, 15.10.1971, Nr. 42
Für die Gesamtausgabe der Werke wird der Roman jetzt umgearbeitet.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 96
Er war der Mann des Wachstums, der reifenden Lebenswerke, der schönen Gesamtausgaben «16.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3291
Ihr Verweisen auf den Plan einer Gesamtausgabe Ihrer Bücher erscheint nur äußerst geschickt.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 285
Zitationshilfe
„Gesamtausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtausgabe>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtaufwand
Gesamtaufnahme
Gesamtauflage
Gesamtaufgabe
Gesamtareal
Gesamtausmaß
Gesamtaussage
Gesamtausstattung
Gesamtband
Gesamtbedarf