Gesamtbelegschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesamtbelegschaft · Nominativ Plural: Gesamtbelegschaften
WorttrennungGe-samt-be-leg-schaft
WortzerlegunggesamtBelegschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschäftigte Drittel Mann Mitarbeiter Prozent Viertel verringern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtbelegschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den meisten Fällen ist es noch nicht einmal 1 v. H. der Gesamtbelegschaft, die jetzt „feiern“ muß.
Die Zeit, 11.09.1958, Nr. 37
Seit 2001 nahm die Gesamtbelegschaft der Gruppe von 8900 auf 9400 Mitarbeiter zu.
Der Tagesspiegel, 09.10.2003
Für die Gesamtbelegschaft der 340 Firmen scheinen sich noch keine klaren Zahlen herauskristallisiert zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.1994
Zum einen führen sie den Prozentsatz der im Inland Beschäftigten an der Gesamtbelegschaft zurück.
Die Welt, 03.11.2005
Andererseits haben die einseitigen Verwendungsmöglichkeiten der Mittel des Leistungsfonds vorwiegend zugunsten der Gesamtbelegschaft bei den einzelnen Arbeitskollektiven nur ein bedingtes Interesse an zusätzlichen Arbeitsbelastungen induziert.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24618
Zitationshilfe
„Gesamtbelegschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtbelegschaft>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtbelastung
Gesamtbedeutung
Gesamtbedarf
Gesamtband
Gesamtausstattung
Gesamtbereich
Gesamtbericht
Gesamtbeschäftigung
Gesamtbesitz
Gesamtbestand