Gesamtbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesamtbereich(e)s · Nominativ Plural: Gesamtbereiche
WorttrennungGe-samt-be-reich (computergeneriert)
WortzerlegunggesamtBereich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gesamtbereich gilt als zukunftsträchtig, warf aber bisher kaum Gewinne ab.
Die Welt, 03.02.2005
Wenn das Lizenzgebiet in kleinere Teile getrennt werden sollte, müßte zumindest der Gesamtbereich gleich groß bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1997
Dennoch hat er ihm sogleich den äußerst sensitiven Gesamtbereich Rüstung (Tornado-Affäre) anvertraut.
Die Zeit, 22.10.1982, Nr. 43
Das eigentliche Problem beginnt erst bei der Frage, wie eine Theorie aussehen müßte, um dem Gesamtbereich der Lernphänomene angemessen zu sein.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 368
Was zur Weiterentwicklung des Gesamtbereiches getan werden könne, soll eine überarbeitete Planung festlegen.
Der Tagesspiegel, 29.05.2004
Zitationshilfe
„Gesamtbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtbereich>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtbelegschaft
Gesamtbelastung
Gesamtbedeutung
Gesamtbedarf
Gesamtband
Gesamtbericht
Gesamtbeschäftigung
Gesamtbesitz
Gesamtbestand
Gesamtbetrachtung