Gesamtbetrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ge-samt-be-trag
Wortzerlegung gesamtBetrag
eWDG, 1967

Bedeutung

Betrag, der sich aus einzelnen Beträgen zusammensetzt

Typische Verbindungen zu ›Gesamtbetrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtbetrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamtbetrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handele sich um einen Gesamtbetrag von mehreren tausend Euro.
Die Welt, 27.10.2004
Der Gesamtbetrag ist bis jetzt auf über eine Million Mark angewachsen.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Was über diesen Gesamtbetrag verdient wird, verfällt ebenfalls dem Lager.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 183
In diesen Gesamtbetrag haben sich die Aktiva in ihren verschiedenen Formen zu teilen.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 306
In der Rechtsverordnung ist der Gesamtbetrag zu bestimmen, der von Bund und Ländern aufzubringen ist.
o. A.: Gesetz zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Gesamtbetrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtbetrag>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtbetrachtung
Gesamtbestand
Gesamtbesitz
Gesamtbeschäftigung
Gesamtbericht
Gesamtbetriebsrat
Gesamtbeurteilung
Gesamtbevölkerung
Gesamtbewegung
Gesamtbewertung