Gesamtbewertung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesamtbewertung · Nominativ Plural: Gesamtbewertungen
WorttrennungGe-samt-be-wer-tung
WortzerlegunggesamtBewertung

Typische Verbindungen zu ›Gesamtbewertung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

positiv vorläufig vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtbewertung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamtbewertung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Fach wird an allen Schulen angeboten, ist aber freiwillig, die Note zählt bei der Gesamtbewertung nicht.
Die Welt, 12.11.2005
Die abschließende Gesamtbewertung des Monitores stellt einen Mittelwert aller Einzelprüfungen dar.
C't, 1997, Nr. 10
Er fordert eine umfassende neue Gesamtbewertung des Strafens in Deutschland.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.1994
Jetzt geht es um die politische Gesamtbewertung, um die Unterschrift.
Die Zeit, 07.11.1969, Nr. 45
Z. B. ist die mikrobiologische Beschaffenheit von Leberwurstkonserven im allgemeinen von keinem großen Gewicht für die Gesamtbewertung.
Der Spiegel, 19.09.1983
Zitationshilfe
„Gesamtbewertung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtbewertung>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtbewegung
Gesamtbevölkerung
Gesamtbeurteilung
Gesamtbetriebsrat
Gesamtbetrag
Gesamtbezüge
Gesamtbilanz
Gesamtbild
Gesamtbudget
Gesamtbürgschaft