Gesamtdarstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-samt-dar-stel-lung
WortzerlegunggesamtDarstellung
eWDG, 1967

Bedeutung

vollständige Darstellung
Beispiel:
eine wissenschaftliche Gesamtdarstellung

Typische Verbindungen zu ›Gesamtdarstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtdarstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamtdarstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem unterstützte ich Mutter bei seiner großen Gesamtdarstellung des neunzehnten Jahrhunderts.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 228
Der Leser findet somit nicht bloß eine quellenmäßig solide fundierte Gesamtdarstellung.
Die Welt, 17.04.1999
Das kann man von den gewissermaßen abschließenden Gesamtdarstellungen bei allen unstreitbaren Qualitäten nicht sagen.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.1997
Manches ist zu beanstanden, aber die Gesamtdarstellung erscheint als zutreffend.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 261
Kürzere Gesamtdarstellungen der Kantischen Philosophie finden sich natürlich in allen Geschichten der Philosophie.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7719
Zitationshilfe
„Gesamtdarstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtdarstellung>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtcharakter
Gesamtbürgschaft
Gesamtbudget
Gesamtbild
Gesamtbilanz
Gesamtdauer
gesamtdeutsch
Gesamtdeutschland
Gesamtdurchschnitt
Gesamtedition