Gesamteindruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-samt-ein-druck
Wortzerlegung gesamtEindruck
eWDG, 1967

Bedeutung

Eindruck als Ergebnis einer Reihe von zusammengehörigen Beobachtungen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesamteindruck · das Ganze

Typische Verbindungen zu ›Gesamteindruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamteindruck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamteindruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende dieses Prozesses bleibt für mich ein zwiespältiger Gesamteindruck.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 444
Nicht zuletzt angesichts des relativ bescheidenen Preises vermittelt die Scheibe insgesamt jedoch einen durchaus positiven Gesamteindruck.
Der Tagesspiegel, 24.02.1998
Mit dem Gesamteindruck des Bildes würde sich mancher noch abfinden können, aber was sollen die Formen?
Die Zeit, 01.01.1962, Nr. 01
Aber wenn wir alle ihre Geschichten zusammensetzen, so ist der Gesamteindruck, den man vom Dritten Reich gewinnt, das tausend Jahre dauern sollte, geradezu lächerlich.
o. A.: Einhundertsiebenundachtzigster Tag. Freitag, 26. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18456
Geht man um das wirkliche Haus herum, so erhält man einen Gesamteindruck.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 100
Zitationshilfe
„Gesamteindruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamteindruck>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamteigentum
Gesamteffekt
Gesamtedition
Gesamtdurchschnitt
Gesamtdeutschland
Gesamteinkommen
Gesamteinkünfte
Gesamteinnahme
Gesamteinschätzung
Gesamtentwicklung