Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesamthaushalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesamthaushalt(e)s · Nominativ Plural: Gesamthaushalte
Worttrennung Ge-samt-haus-halt
Wortzerlegung gesamt Haushalt

Typische Verbindungen zu ›Gesamthaushalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamthaushalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamthaushalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wird 1981 voraussichtlich etwa doppelt so stark wie der Gesamthaushalt ansteigen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]]
Im Jahr 2000 gab es zwar schon einmal einen Überschuss im Gesamthaushalt. [Die Zeit, 17.03.2008 (online)]
Bereits in diesem Jahr fällt der Gesamthaushalt um fast fünf Millionen Euro niedriger aus. [Die Zeit, 30.03.2006, Nr. 14]
Aber dennoch waren alle »Gesamthaushalte« der letzten Jahre zu hoch. [Die Zeit, 21.06.1974, Nr. 26]
Dieser Anteil am Gesamthaushalt hat den Charakter einer eigenen Einnahme, über deren Verwendung die örtlichen Organe in eigener Verantwortung bestimmen können. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22592]
Zitationshilfe
„Gesamthaushalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamthaushalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamthaltung
Gesamtgut
Gesamtgruppe
Gesamtgewinn
Gesamtgewicht
Gesamtheit
Gesamtherstellung
Gesamthochschule
Gesamthypothek
Gesamthöhe