Gesamtleben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gesamtlebens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungGe-samt-le-ben (computergeneriert)
WortzerlegunggesamtLeben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch hat die Idee der Autonomie, einer Pädagogik, die sich auf ihre einheimischen Begriffe und eigene Aufgabe inmitten des Gesamtlebens besinnt, ihr volles Recht.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 213
Zugleich aber zeigt uns der Einblick in das Sonderleben des Vogtlandes, daß es zutiefst doch mit dem deutschen Gesamtleben untrennbar verbunden ist.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 601
Es handelt sich nur um Benützung der Kaiser für einige speziell kirchliche Machtzwecke, nicht um Christianisierung des Gesamtlebens.
Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen, Tübingen: Mohr 1912, S. 135
Die I.en sind dem Strukturwandel der Gesellschaft unterworfen und darum zahlenmäßig nicht definierbar; das Gesamtleben der Gesellschaft kann als »Synthese« von I.en beschrieben werden.
Marsch, W.-D.: Institution. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9938
Zitationshilfe
„Gesamtleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtleben>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtlaufzeit
Gesamtlänge
Gesamtlage
Gesamtkunstwerk
Gesamtkultur
Gesamtleistung
Gesamtleitung
Gesamtlösung
Gesamtmarkt
Gesamtmasse