Gesamtschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesamtschule · Nominativ Plural: Gesamtschulen
Aussprache [gəˈzamtʃuːlə]
Worttrennung Ge-samt-schu-le
Wortzerlegung gesamtSchule
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Bildungswesen Bildungseinrichtung, welche die im mehrgliedrigen Schulsystem nebeneinander bestehenden weiterführenden Schulformen zusammenführt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine integrierte, kooperative, additive, differenzierte Gesamtschule; eine evangelische Gesamtschule; eine sportbetonte Gesamtschule; die flächendeckende, einheitliche Gesamtschule
als Akkusativobjekt: die Gesamtschule einführen, gründen, schließen, fördern, anbieten; eine Gesamtschule besuchen
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf eine Gesamtschule wechseln; an einer Gesamtschule lernen; jemanden auf eine Gesamtschule schicken; Lehrer, Gymnasiallehrer, Schüler, Klasse, Leiter, Direktor an einer Gesamtschule; an einer Gesamtschule unterrichten; zu einer Gesamtschule zusammenlegen, umwandeln
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Gesamtschule mit, ohne Oberstufe, mit Primarstufe
als Genitivattribut: Lehrer, Gymnasiallehrer, Schüler, Klasse, Leiter, Direktor einer Gesamtschule; Aula, Einrichtung, Gebäude, Ausstattung, Gelände einer Gesamtschule
Beispiele:
Die Tochter einer alleinerziehenden Arbeiterin machte an einer Neuköllner Gesamtschule Abitur, arbeitete zunächst im Finanzamt und entschloss sich dann zum Wirtschaftsstudium. [Welt am Sonntag, 20.01.2019, Nr. 3]
Mitten drin die Walter‑Gropius‑Schule. 1968 als erste Gesamtschule Deutschlands eröffnet und gefeiert, vollzieht sie über den schulischen Mikrokosmos die Entwicklung der Gropiusstadt mit. [Die Welt, 10.01.2019]
Die Ergebnisse der Gesamtschulen, so heißt es in dem Bericht, lägen in allen Fächern »deutlich unter den Ergebnissen der übrigen Schulformen«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.11.2006]
Auch das Versprechen, die Schwachen besonders gut zu fördern, haben sie nicht eingelöst. Wer als schwächerer Schüler das Glück hat, auf dem Gymnasium zu landen, lernt dort mehr als sein Mitschüler auf der Gesamtschule. [Die Zeit, 10.04.2003]
Sie wurde auf Kosten der Gymnasien besonders gefördert. Man wollte mit der Gesamtschule die Klassengegensätze abbauen und die Chancen für alle erhöhen, durch Bildung gesellschaftlich aufsteigen und ein reiches und erfülltes Leben führen zu können. [Schwanitz, Dietrich, Bildung, Frankfurt a.M.: Eichborn 1999, S. 25]
Nun ist es nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich, daß die ideale Gesamtschule viel mehr Sonderwünsche erfüllen, auch mehr Sonderbegabungen gerecht werden kann als die Summe aus einer Durchschnitts‑Volksschule, einer Durchschnitts‑Realschule und einem Durchschnitts‑Gymnasium es vermag. [Die Zeit, 28.05.1965, Nr. 22]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesamtschule [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • additive Gesamtschule · kooperative Gesamtschule
Synonymgruppe
Dorfschule · ↗Einklassenschule · ↗Landschule · ↗Zwergschule  ●  Gesamtschule  schweiz.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gesamtschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtschule‹.

Zitationshilfe
„Gesamtschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtschule>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtschuldner
Gesamtschuld
Gesamtschau
Gesamtschaden
Gesamtrisiko
Gesamtschüler
Gesamtsicht
Gesamtsieg
Gesamtsieger
Gesamtsituation