Gesamtzahl, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGe-samt-zahl
WortzerlegunggesamtZahl
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zahl, die alles umfasst; endgültige Zahl

Typische Verbindungen zu ›Gesamtzahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgeordnetensitz Arbeitslose Auszubildende Beschäftigte Delikt Ermordete Erwerbslose Erwerbsperson Erwerbstätige Gefechtskopf Infizierte Insolvenz Rundfunkteilnehmer Stimmberechtigte Straftat Studierende Tatverdächtige Todesopfer Verkehrstote Verkehrsunfall Wahlberechtigte Zuwanderer ansteigen belaufen betragen dividieren geschätzt gleichbleiben multiplizieren schätzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtzahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesamtzahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man muss zudem nach Ländern differenzieren, aber die Gesamtzahl ist gut.
Der Tagesspiegel, 13.07.2001
Bezogen auf ihre Gesamtzahl werden doppelt so viele ältere Männer wie Frauen getötet.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1998
Um diese Zahl etwa vermindert sich die Gesamtzahl der F.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22317
Das ändert die Gesamtzahl der aus den besetzten Gebieten eingeführten Arbeiter nicht.
o. A.: Einhundertzweiundvierzigster Tag. Donnerstag, 30. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 30257
Von der Gesamtzahl von 15000 jüdischen Kindern sind nur 28 zurückgekehrt.
o. A.: Achtundsechzigster Tag. Dienstag, 26. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2798
Zitationshilfe
„Gesamtzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesamtzahl>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtwürdigung
Gesamtwirtschaft
Gesamtwirkung
Gesamtwertung
Gesamtwert
Gesamtzeit
Gesamtziel
Gesamtzusammenhang
Gesamtzustand
Gesandte