Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geschäftemacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geschäftemachers · Nominativ Plural: Geschäftemacher
Aussprache 
Worttrennung Ge-schäf-te-ma-cher
Wortzerlegung Geschäft machen -er
eWDG

Bedeutung

abwertend jmd., der skrupellos gewinnbringenden Geschäften nachjagt
Beispiele:
ein verantwortungsloser, gewissenloser, betrügerischer Geschäftemacher
In der Zwischenzeit aber befördern sie die Wucherer und Geschäftemacher [ WerfelMusa Dagh527]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abzocker · Geschäftemacher · Schacherer · Schieber · Spekulant
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Geschäftemacher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschäftemacher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geschäftemacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die windigsten Geschäftemacher sind inzwischen weitergezogen, wer jetzt noch im Ort ist, meint es wohl ehrlich. [Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40]
Skrupellose Geschäftemacher nutzten die Chance, ihr eigenes Vermögen wirksam zu erhöhen. [Die Zeit, 29.07.1994, Nr. 31]
Wo Not herrscht, lassen Geschäftemacher nicht lange auf sich warten. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2002]
Bei denen verliert jeder, besonders auch die großen Geschäftemacher der Welt. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2002]
Und auch die Probleme der örtlichen Geschäftemacher sind nicht seine, natürlich nicht. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.2000]
Zitationshilfe
„Geschäftemacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesch%C3%A4ftemacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäft ist Geschäft
Geschäft
Geschädigte
Geschwürbildung
Geschwür
Geschäftemacherei
Geschäftigkeit
Geschäftliche
Geschäftsablauf
Geschäftsabschluss