Geschäftsbedingung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geschäftsbedingung · Nominativ Plural: Geschäftsbedingungen · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungGe-schäfts-be-din-gung
WortzerlegungGeschäftBedingung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Wirtschaft für den Abschluss eines Geschäfts (Lesart 2) bindender, im Voraus festgelegter Inhalt von Verträgen
Beispiele:
Was eine Wertpapierbörse ist, läßt sich ökonomisch wie folgt beschreiben: eine organisierte Zusammenfassung von Angebot und Nachfrage nach Wertpapieren mit dem Ziel, Vertragsabschlüsse nach einheitlichen Geschäftsbedingungen zu ermöglichen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.04.2006]
Die EU-Richtlinie nimmt Geschäftsbedingungen sowie Produktinformationen aufs Korn und verschärft die Aufklärungspflicht und verbessert das Recht auf Prüfung und Widerruf elektronisch abgeschlossener Geschäfte. [Cʼt, 2001, Nr. 21]
Zu den beschämenden Handels-Unsitten gehört es, wenn gedruckte Geschäftsbedingungen auf Bestellscheinen oder Auftragsbestätigungen so raffiniert gehalten sind, daß der Kunde den tatsächlichen Inhalt nur schwer oder gar nicht erkennen kann. [Die Zeit, 18.05.1962, Nr. 20]
[…] unzulässig ist eine Geschäftsbedingung, nach der ein Kunde nur Ersatz für Schäden verlangen kann, die er vor dem Verlassen des Betriebsgrundstücks gemeldet hat. [Berliner Zeitung, 14.06.1997] ungewöhnl. Sg.
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Geschäftsbedingungen ändern, lesen, studieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Klausel in den Geschäftsbedingungen
mit Genitivattribut: die Geschäftsbedingungen der Anbieter, der Banken
als Aktivsubjekt: die Geschäftsbedingungen gelten, enthalten etw.
Quelle: DWDS, 2017
Phrasem:
die allgemeinen, Allgemeinen Geschäftsbedingungen (= alle für eine Vielzahl von Verträgen vorformulierten Vertragsbedingungen, die eine Vertragspartei der anderen Vertragspartei bei Abschluss eines Vertrages stellt)
Beispiele:
Schauen Sie, ob die allgemeinen Geschäftsbedingungen leicht zu finden sind und informieren Sie sich besonders über Rücktritts-und Rückgaberechte. [Der Standard, 31.10.2016]
Was viele Nutzer nicht wissen: Sofort-Überweisungen verstoßen gegen eine Klausel der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der deutschen Banken. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.2016]
Banken verpflichten sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bei der Verwertung von Sicherheiten auf die Interessenlage des Kunden besondere Rücksicht zu nehmen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.10.2006]
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Internet-Dienstleister haben öfters eine Klausel, nach der sie die Verwertungsrechte für die Inhalte besitzen, die Kunden bei ihnen parken. [Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30]
Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten zwar grundsätzlich; jedoch ist im Einzelfall ein strenger Maßstab an das anzulegen, was konkret als vereinbart zu gelten hat. [Die Zeit, 18.05.1962, Nr. 20]
2.
allgemeiner Verhältnisse, Umstände, in denen jemand Geschäfte (Lesart 2) betreibtQuelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Es ist unklar, was aus dem für die Wirtschaft so wichtigen Finanzplatz London wird; unklar, ob sich die Geschäftsbedingungen der Unternehmen verschlechtern; unklar, was mit ausländischen Fachkräften geschieht. [Spiegel, 04.08.2016 (online)]
Den Erfolg dieser Investitionen bedrohen allerdings schwierige Geschäftsbedingungen im digitalen Umfeld sowie restriktive gesetzliche Rahmenbedingungen. [zitronenkern.de, 18.03.2011]
Die Ansprüche, die Technik heute zu erfüllen hat, bestehen nicht nur in besseren Geschäftsbedingungen, sondern ebenso darin, die Lebens- und Umweltbedingungen zu verbessern. [Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: normale, schwierige Geschäftsbedingungen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauvertrag Bestimmungen Einbeziehung Gesetz Gesetzbuch Haftungsausschluß Haftungsbeschränkung Klausel Kleingedruckte Passus Regelung Regelungen Reiseveranstalter Verkäufer Verstoß Vertragsbedingungen allgemeinen beanstandet durchlesen formulierten freizeichnen gedruckten geänderten kleingedruckten sonstige unwirksam unzulässige verstoßen verwendeten vorbehalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschäftsbedingung‹.

Zitationshilfe
„Geschäftsbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschäftsbedingung>, abgerufen am 25.07.2017.

Weitere Informationen …