Geschäftsbuch

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schäfts-buch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Buch, in das ein Kaufmann seine Geschäfte u. den Stand seines Vermögens einzutragen verpflichtet ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einblick Einsicht Urkunde prüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschäftsbuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also übertrug Jung den Verlust in seinen Geschäftsbüchern auf dieses Jahr.
Der Tagesspiegel, 28.06.2003
Es ist nicht börsennotiert und hielt bislang seine Geschäftsbücher verschlossen.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Bei einer Überprüfung der Geschäftsbücher flog alles auf, die Frau gestand den Diebstahl.
Bild, 23.05.2001
Nun aber prasselten sie nieder und trafen unter anderem auch mitten in die Geschäftsbücher von Tautschnig junior.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1997
Ein letzter, gutherzig fürsorglicher Brief von Franz Krieger lag noch immer unbeantwortet zwischen ihren Geschäftsbüchern.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15259
Zitationshilfe
„Geschäftsbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschäftsbuch>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäftsbriefsteller
Geschäftsbrief
Geschäftsbeziehung
Geschäftsbetrieb
Geschäftsbesuch
Geschäftseinheit
Geschäftsentwicklung
Geschäftserfahrung
Geschäftserfolg
Geschäftsergebnis