Geschäftseröffnung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schäfts-er-öff-nung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als schönste Frau im Dorf darf sie schon hin und wieder bei Geschäftseröffnungen repräsentieren oder bei Modeschauen mitmachen.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1997
Zur Geschäftseröffnung schrieb er auf die Werbezettel "Jetzt auch in Würzburg".
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Spätestens eine Woche nach Geschäftseröffnung, muss die zuständige Berufsgenossenschaft eine Anmeldung bekommen.
Die Welt, 20.03.2000
Der Doppeldecker kann auch für Kindergeburtstage, Stadtfeste, Geschäftseröffnungen, Messen und Betriebsfeste gemietet werden.
Der Tagesspiegel, 16.01.2001
Die größten Gefahren lauern derzeit auf Existenzgründer, denen die Zünfte lakonisch den fehlenden Meisterbrief vorhalten und damit die Geschäftseröffnung verwehren.
C't, 1998, Nr. 9
Zitationshilfe
„Geschäftseröffnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschäftseröffnung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäftsergebnis
Geschäftserfolg
Geschäftserfahrung
Geschäftsentwicklung
Geschäftseinheit
Geschäftsertrag
Geschäftserträgnis
Geschäftserwartung
Geschäftsessen
geschäftsfähig