Geschäftsgrundlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geschäftsgrundlage · Nominativ Plural: Geschäftsgrundlagen
Worttrennung Ge-schäfts-grund-la-ge

Typische Verbindungen zu ›Geschäftsgrundlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschäftsgrundlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geschäftsgrundlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und an der Geschäftsgrundlage hat sich im Moment nichts geändert.
Die Zeit, 28.05.2008 (online)
Jetzt stellt sich die Frage, was machen wir damit, denn die Geschäftsgrundlage ist anders.
Der Tagesspiegel, 06.10.2000
Doch auch hier haben sich in den vergangenen 80 Jahren die "Geschäftsgrundlagen" geändert.
Die Welt, 17.11.1999
Doch die technische Entwicklung verlief anders, und so kam bald nach der Gründung dem Unternehmen die Geschäftsgrundlage abhanden.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1998
Die Industrie erhält die Auflage zur Erstellung einer DM-Eröffnungsbilanz als neuer Geschäftsgrundlage.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19537
Zitationshilfe
„Geschäftsgrundlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesch%C3%A4ftsgrundlage>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäftsgewandtheit
geschäftsgewandt
Geschäftsgeist
Geschäftsgeheimnis
Geschäftsgebiet
Geschäftsgrundsatz
Geschäftshaus
Geschäftshaushalt
Geschäftsherr
Geschäftsidee