Geschäftsträger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-schäfts-trä-ger
Wortzerlegung GeschäftTräger
eWDG, 1967

Bedeutung

diplomatischer Vertreter eines Staates, der im Rang unter dem Botschafter und Gesandten steht
Beispiel:
der ständige Geschäftsträger
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geschäft · geschäftig · Geschäftigkeit · geschäftlich · Geschäftsträger · Gschaftlhuber
Geschäft n. ‘Arbeit, Aufgabe, Angelegenheit, Gewerbe, Handel, Gewinn, Profit, Verkaufsraum’, mhd. geschefte, gescheft f. n., mnd. geschefte n. ‘Beschäftigung, Angelegenheit, Ereignis’. Die zu dem unter ↗schaffen ‘tun, ins Werk setzen, bewirken, versorgen’ (s. d.) behandelten schwachen Verb gebildeten Verbalabstrakta bedeuten eigentlich ‘Aufgabe, Tätigkeit’, bezeichnen also ‘das, was zu tun ist’. In der Übertragung auf den Ort des Tätigseins ergibt sich die Verwendung im Sinne von ‘Handels-, Verkaufsraum, Laden, Büro’ (19. Jh.). geschäftig Adj. ‘emsig, unentwegt tätig’, mhd. gescheftic (Anfang 14. Jh.), auch gescheffec; Geschäftigkeit f. (16. Jh.). geschäftlich Adj. ‘das Geschäft, Unternehmen betreffend, beruflich’ (15. Jh.). Geschäftsträger m. ‘Verwalter von Geschäften und Dienstsachen, Agent eines Fürsten in Privatangelegenheiten’ (18. Jh.), in der Übersetzung von frz. chargé d’affaires ‘diplomatischer Vertreter eines Staates’ (18. Jh.); im 16. Jh. bereits vereinzelt ‘Syndikus’. Gschaftlhuber m. bair. öst. ‘geschäftiger Mensch, Wichtigtuer’ (19. Jh.); das mundartliche Deminutivum Gschaftl ‘Geschäftchen’ verbindet sich mit dem Familiennamen Huber, hier in der Art eines Kompositionssuffixes im Sinne von ‘Mensch, Mann, Kerl’ (wie auch in Kraft-, Wühlhuber; s. ähnlich gebrauchtes ↗Meier).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslandsvertreter · ↗Botschafter · ↗Diplomat · Geschäftsträger · ↗Konsul · ↗Missionschef · ↗Repräsentant · diplomatischer Vertreter
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Geschäftsträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschäftsträger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geschäftsträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies hat er dem deutschen Geschäftsträger auf eine entsprechende Frage ausdrücklich bestätigt.
Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41
Das weiß ich nicht, ich hatte nur mit dem Geschäftsträger zu tun.
o. A.: Einhundertsechsunddreißigster Tag. Mittwoch, 22. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15073
Der amerikanische Geschäftsträger überreichte laut United Press eine Note ähnlichen Inhalts.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Die Regierung ernennt ihn bald darauf zum Geschäftsträger in Paris.
o. A.: 1920. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 1031
Der Verleger ist weder bloßer Händler, noch bloßer Mandatar, Geschäftsträger.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 23093
Zitationshilfe
„Geschäftsträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesch%C3%A4ftstr%C3%A4ger>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäftstätigkeit
Geschäftsstunde
Geschäftsstrategie
Geschäftsstraße
Geschäftsstellenleiter
geschäftstüchtig
Geschäftstüchtigkeit
Geschäftsübernahme
geschäftsunfähig
Geschäftsunfähigkeit