Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geschäftsvorfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geschäftsvorfall(e)s · Nominativ Plural: Geschäftsvorfälle
Worttrennung Ge-schäfts-vor-fall
Wortzerlegung Geschäft Vorfall1

Typische Verbindungen zu ›Geschäftsvorfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschäftsvorfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geschäftsvorfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch dieses Buch ist von sachkundiger Hand neu bearbeitet worden und zeichnet sich durch knappe, klare Ausdrucksweise und lichtvolle Darstellung der Geschäftsvorfälle aus. [Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 117]
Gemessen an der Riesenzahl ihrer Geschäftsvorfälle seien die bekanntgewordenen Übertretungen vernachlässigbar. [Süddeutsche Zeitung, 08.05.1996]
Die Bank kann zum Beispiel übermitteln, für welche Geschäftsvorfälle der Benutzer autorisiert ist. [C’t, 2000, Nr. 17]
Das eigentliche Ziel ist es aber, alle Dateien, die man für einen bestimmten Geschäftsvorfall benötigt, in einem einzigen Container unterzubringen. [C’t, 1995, Nr. 11]
Wenn dort alle Geschäftsvorfälle jeden Tag auf traditionelle Weise abgewickelt werden müßten, wäre die Mitarbeiterzahl mindestens dreimal so hoch wie heute. [Die Zeit, 05.08.1988, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Geschäftsvorfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesch%C3%A4ftsvorfall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäftsvolumen
Geschäftsviertel
Geschäftsverteilungsplan
Geschäftsverteilung
Geschäftsverlauf
Geschäftsvorgang
Geschäftswagen
Geschäftswelt
Geschäftswert
Geschäftszahl