Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geschäftswert, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geschäftswert(e)s · Nominativ Plural: Geschäftswerte
Worttrennung Ge-schäfts-wert
Wortzerlegung Geschäft Wert
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft über den substanziellen Wert hinausgehender (Mehr-)‍Wert eines Unternehmens o. Ä., der auf Verhältnissen wie Lage, Kundenstamm, Ruf, Erfolgsaussichten beruht

Verwendungsbeispiele für ›Geschäftswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat meßbaren Geschäftswert für potentielle Kunden, und dafür wird man ohne Murren bezahlt. [o. A.: Sprung ins kalte Wasser. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Diese Geschichten werden auf altmodischen Karteikarten notiert und gemeinsam mit dem Kunden nach Geschäftswert geordnet. [Die Zeit, 05.01.2004, Nr. 01]
Ob der für den Geschäftswert gezahlte Preis gerechtfertigt ist, zeigt sich regelmäßig erst viele Jahre nach der Akquisition. [Die Welt, 02.03.2000]
Richtig ist weiterhin, dass der besagte Geschäftswert explizit nur in der Konzernbilanz ausgewiesen ist. [Die Welt, 02.03.2000]
Notariatsgebühren richten sich generell nicht nach dem Arbeitsaufwand, sondern nach dem Geschäftswert. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2001]
Zitationshilfe
„Geschäftswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesch%C3%A4ftswert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschäftswelt
Geschäftswagen
Geschäftsvorgang
Geschäftsvorfall
Geschäftsvolumen
Geschäftszahl
Geschäftszeit
Geschäftszentrum
Geschäftszimmer
Geschäftszweck