Geschützstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-schütz-stel-lung
WortzerlegungGeschützStellung1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine ehemalige Geschützstellung
eine Geschützstellung errichten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bunker serbisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschützstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zugleich warf er den Serben vor, ihm nicht alle Geschützstellungen gemeldet zu haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Zum einen sei es sehr schwierig, Granatenwerfer und Geschützstellungen auszuschalten, wenn sie leicht und schnell von einem Ort zum anderen bewegt werden können.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.1994
Ihren Einsatzregeln folgend, feuerten sie Luft-Boden-Raketen auf die aktive Geschützstellung ab.
Die Zeit, 04.04.2011, Nr. 14
Diese getarnte Geschützstellung diente als Teil des 1941 errichteten Artilleriewerks Faulensee.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2002
Die Insel war zu jener Zeit Festungsgebiet, in zahlreichen Geschützstellungen und Bunkern wurden militärische Einheiten stationiert, um eine mögliche Invasion der Alliierten abzuwehren.
Die Welt, 30.06.2000
Zitationshilfe
„Geschützstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschützstellung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschützstand
Geschützrohr
Geschützlafette
Geschützkommandant
Geschützfeuer
geschützt
Geschützturm
Geschwabbel
Geschwader
Geschwaderkommandant