Geschichtsbewusstsein

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schichts-be-wusst-sein
Ungültige SchreibungGeschichtsbewußtsein
Rechtschreibregeln§ 2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bewusstsein von der geschichtlichen Bedingtheit der menschlichen Existenz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder sprechen unsere Probleme mit diesem im Guten erinnerungswürdigen Datum nicht viel mehr für ein grundsätzliches Problem im deutschen Geschichtsbewusstsein?
Die Welt, 06.05.2003
Allerdings ist Geschichte, ist Geschichtsbewußtsein keine Frage zuerst des Takts.
Der Tagesspiegel, 16.06.1998
Das moderne Geschichtsbewußtsein deckt sich nicht mit dem der alten Zeit.
Ranke, K.: Sagen und Legenden. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10454
Prestige ist dem französischen Staat viel wert - und das Geschichtsbewußtsein auch.
o. A. [K., U. v.]: Versailles. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Das Schrifttum über die ukrainischen Kämpfe ist zu fördern, damit sich das ukrainische Geschichtsbewußtsein wieder beleben kann.
o. A.: Einhundertneunter Tag. Dienstag, 16, April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6547
Zitationshilfe
„Geschichtsbewusstsein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschichtsbewusstsein>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschichtsbetrachtung
Geschichtsbegriff
Geschichtsauffassung
Geschichtsatlas
Geschichtsabschnitt
Geschichtsbild
Geschichtsblatt
Geschichtsbuch
Geschichtschronik
Geschichtsdarstellung