Geschichtswissenschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-schichts-wis-sen-schaft
WortzerlegungGeschichteWissenschaft
Wortbildung mit ›Geschichtswissenschaft‹ als Erstglied: ↗geschichtswissenschaftlich
eWDG, 1967

Bedeutung

Wissenschaft, deren Gegenstand die Geschichte ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Jahrzehnten gehört sie zu den ausgesprochenen Gegnern der neuen Geschichtswissenschaften.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.2004
Und nicht nur in der Forschung, auch in der Lehre nimmt die Geschichtswissenschaft drüben einen beachtlichen Platz ein.
Die Zeit, 07.06.1968, Nr. 23
Mit den Methoden der Vergleichenden Geschichtswissenschaft müßte es möglich sein, dies nachzuprüfen.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1963
Geschichte als Methode kommt einer Verwendung der Geschichtswissenschaft in dienender Funktion gleich.
Heuß, Alfred: Verlust der Geschichte, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1959, S. 47
So könnte die traditionsarme Stunde unserer Geschichte eine große Zeit der Geschichtswissenschaft werden.
Heimpel, Hermann: Geschichte und Geschichtswissenschaft. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1957], S. 212
Zitationshilfe
„Geschichtswissenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschichtswissenschaft>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschichtswerkstatt
Geschichtswerk
Geschichtsverständnis
Geschichtsverlauf
Geschichtsverfälschung
Geschichtswissenschaftler
geschichtswissenschaftlich
Geschichtszahl
Geschick
Geschicklichkeit