Geschirrschrank, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-schirr-schrank
WortzerlegungGeschirr1Schrank
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Gläser in den Geschirrschrank stellen

Thesaurus

Synonymgruppe
Buffetschrank · Geschirrschrank · ↗Küchenschrank
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu den für Salzburg ausgewählten Objekten gehört ein bemalter toskanischer Geschirrschrank, um 1730, der für 26 000 Euro den Besitzer wechseln könnte.
Die Welt, 12.03.2005
Als die Gräfin ihren Geschirrschrank leer gefunden hatte, war schnell von einem Schaden in Höhe von einer halben Million Mark die Rede.
Die Zeit, 18.03.1977, Nr. 12
Es war streng verboten, auch nur eine Büroklammer mit nach Hause zu nehmen, aber die Geschirrschränke in der Teeküche leerten sich immer wie von Zauberhand.
C't, 2001, Nr. 20
Das aber erfordert außer erheblichen finanziellen Mitteln ausreichende Räumlichkeiten, einen wohlassortierten Geschirrschrank, überdimensionale Besteckkästen, ein gutgeschultes Personal und - sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 390
Ich rückte den Küchenstuhl zurecht, nahm das Brotmesser aus dem Tischkasten und eins der kleinen Holzbretter aus dem Geschirrschrank.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 66
Zitationshilfe
„Geschirrschrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschirrschrank>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschirrmeister
Geschirrmacher
Geschirrgeklapper
Geschirrführer
Geschirrbrett
Geschirrspülautomat
Geschirrspülen
Geschirrspüler
Geschirrspülmaschine
Geschirrspülmittel