Geschlechtsdrüse

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schlechts-drü-se
eWDG, 1967

Bedeutung

Keimdrüse

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Geschlechtsdrüse · ↗Gonade · ↗Keimdrüse
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Bulbourethraldrüse · Cowper-Drüse · Cowpersche Drüse
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schilddrüse Tätigkeit männlich münden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschlechtsdrüse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hormone können ins Blut übergehen und die männlichen Geschlechtsdrüsen beeinflussen.
o. A.: Haarwuchsmittel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Die paarigen Geschlechtsdrüsen münden mit gemeinsamer Öffnung weit vorn auf der Unterseite des Hinterleibes.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 217
Es ist notwendig für die Funktion der Geschlechtsdrüsen, für männliche Potenz und Libido.
o. A. [ur.]: Testosteron. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Ausfall der Geschlechtsdrüsen führt neben Verkümmerung äußerer Geschlechtsmerkmale zu bedeutsamen Veränderungen auf geistigem und seelischem Gebiete.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 41
So reguliert sie die Tätigkeit der Schilddrüse, der Nebennierenrinde, der Geschlechtsdrüsen und die Verteilung der Farbstoffkörper in der Haut.
Die Zeit, 20.05.1966, Nr. 21
Zitationshilfe
„Geschlechtsdrüse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschlechtsdrüse>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschlechtschromosom
Geschlechtscharakter
Geschlechtsbeziehung
Geschlechtsbetätigung
Geschlechtsbestimmung
Geschlechtsfolge
Geschlechtsgenosse
geschlechtshierarchisch
Geschlechtshormon
Geschlechtsidentität