Geschlechtspartner

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schlechts-part-ner (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Geschlechtspartner · Intimpartner · ↗Sexualpartner
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

männlichen wechselnden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschlechtspartner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wählen damit bei den Geschlechtspartnern letztlich die besseren Gene.
Die Zeit, 26.09.1986, Nr. 40
Die Tiere finden dann ihren Geschlechtspartner nicht und können sich nicht vermehren.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.2002
Dieser letzte Lebensabschnitt zählt dann häufig nur Stunden, die eben hinreichen, um den Geschlechtspartner aufzusuchen und die Art fortzupflanzen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 38
Das sexuelle Getriebensein intendiert den Geschlechtspartner; das aggressive Getriebensein zielt den an, an dem der Angriff ausgetragen werden kann.
Rössler, D.: Psychotherapie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10879
Bei manchen Schmetterlingsmännchen kommen Duftschuppen oder Dufthaare (besonders auf den Flügeln) vor, deren Produkte wahrscheinlich zur sexuellen Erregung des Geschlechtspartners dienen.
Herter, Konrad: Vergleichende Physiologie der Tiere, Berlin: de Gruyter 1947 [1927], S. 93
Zitationshilfe
„Geschlechtspartner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschlechtspartner>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …