Geschlechtswort

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schlechts-wort
WortzerlegungGeschlechtWort
eWDG, 1967

Bedeutung

Sprachwissenschaft Artikel
Beispiel:
das bestimmte, unbestimmte Geschlechtswort
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geschlecht · geschlechtlich · geschlechtslos · Geschlechtsteil · Geschlechtstrieb · Geschlechtswort
Geschlecht n. ‘Gesamtheit der Merkmale, die ein Lebewesen als männlich oder weiblich bestimmen, Familie, Generation, Art, Genus’, ahd. gislahti n. (um 1000), mhd. gesleht(e) n. ‘Geschlecht, Stamm, Abkunft, Familie, Gattung’, mnd. geslechte, mnl. gheslachte, gheslechte, nl. geslacht steht als Kollektivum neben gleichbed. ahd. slaht n., slahta f., slehti n., mhd. slaht(e) f., slehte n. Beide Abstraktbildungen gehören zu dem unter ↗schlagen (s. d.) behandelten Verb (mit grammatischem Wechsel von g und h) in seiner Bedeutung ‘sich in einer bestimmten Richtung entwickeln, nach jmdm. geraten, jmds. Art haben, nacharten’; vgl. nach jmdm. schlagen ‘geraten’ (bereits ahd.), aus dem Geschlecht, aus der Art schlagen (16. Jh.). Geschlecht bezeichnet die blutsverwandte (vornehme) Familie, Nachkommenschaft, die (vornehme) Abstammung, das Volk, die Menschheit (entsprechend lat. genus); dann (im Spätmhd.) auch das natürliche (männliche oder weibliche) Geschlecht (entsprechend lat. sexus) und (seit etwa 1400) das grammatische Geschlecht (lat. genus). geschlechtlich Adj. ‘das Geschlecht betreffend, sexuell’ (Anfang 19. Jh.). geschlechtslos Adj. ‘zu keinem Geschlecht gehörend’ (18. Jh.). Geschlechtsteil n. (18. Jh.), Übersetzung von lat. pars genitālis. Geschlechtstrieb m. ‘Fortpflanzungstrieb’ (18. Jh.). Geschlechtswort n. ‘Artikel’ (17. Jh.), Verdeutschung von lat. articulus.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Artikel · ↗Begleiter · Geschlechtswort
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • bestimmter Artikel · definiter Artikel
  • indefiniter Artikel · unbestimmter Artikel
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die „Frau“ ist nämlich keineswegs in erster Linie Gattungsbezeichnung, Geschlechtswort, sondern eine besonders ehrerbietige Anrede.
Die Zeit, 18.02.1980, Nr. 07
Bestimmte und unbestimmte Geschlechtswörter geben, wie der Name sagt, Auskunft über das Geschlecht der Hauptwörter, was man in keiner Weise bestreiten kann.
Der Tagesspiegel, 18.07.2004
Zitationshilfe
„Geschlechtswort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschlechtswort>, abgerufen am 18.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschlechtsverkehr
Geschlechtsverirrung
Geschlechtsunterschied
Geschlechtsumwandlung
geschlechtstypisch
Geschlechtszelle
Geschlechtszugehörigkeit
Geschleck
Geschlecke
Geschleif