Geschwür, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geschwür(e)s · Nominativ Plural: Geschwüre
Aussprache
WorttrennungGe-schwür (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Geschwür‹ als Erstglied: ↗geschwürig  ·  mit ›Geschwür‹ als Letztglied: ↗Gichtgeschwür · ↗Krebsgeschwür · ↗Zahngeschwür
eWDG, 1967

Bedeutung

entzündeter und eiternder Gewebebezirk der Haut oder Schleimhaut, Ulkus
Beispiele:
ein Geschwür bildet sich, bricht auf, heilt ab
ein Geschwür öffnen, aufschneiden
ein bösartiges Geschwür
dann hatte sein Zahnfleisch stets ... zur Bildung von Geschwüren geneigt [Th. MannBuddenbrooks1,526]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geschwür n. ‘eitrige, entzündete Hautstelle’ ist seit dem 16. Jh. neben älterem Geschwär (aus mhd. geswer, ahd. giswer, 8. Jh.) und Geschwier (17./18. Jh.) belegt. Alle drei sind Abstrakta zu den unter ↗schwären (s. d.) genannten Wortformen, Geschwür möglicherweise zur Schwundstufe des Verbs. Eine Deutung als hyperkorrekte Form zu Geschwier (wie lügen zu liegen) trifft auf chronologische Schwierigkeiten, da Geschwür älter bezeugt ist als Geschwier.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Geschwür  ●  Ulcera  fachspr., Plural, medizinisch · ↗Ulcus  fachspr., medizinisch · ↗Ulkus  fachspr. · Ulzera  fachspr., Plural
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Dekubitalgeschwür · Dekubitalulkus · Druckgeschwür · Druckulkus · Wundliegegeschwür · Wundliegen  ●  Decubitus  fachspr., medizinisch · ↗Dekubitus  fachspr.
  • Magengeschwür  ●  Ulcus ventriculi  fachspr., medizinisch
  • Hornhautgeschwür  ●  Ulcus corneae  fachspr., medizinisch
  • Unterschenkelgeschwür  ●  Ulcus cruris  fachspr., medizinisch
  • Zwölffingerdarmgeschwür  ●  ↗Duodenalulkus  fachspr., medizinisch · Ulcus duodeni  fachspr., medizinisch
  • Dünndarmgeschwür  ●  Ulcus jejuni  fachspr., medizinisch
  • venerisches Geschwür · weicher Schanker  ●  Ulcus molle  fachspr., medizinisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abheilung Beule Blutung Entzündung Geschwulst Hautausschlag Hornhaut Mage Magen Mundschleimhaut Schleimhaut Speiseröhre Zahnfleisch Zwölffingerdarm abheilen aufgebrochen blutend bösartig eiternd eitrig fressend gutartig heilend krebsartig syphilitisch verwachsen wuchern wuchernd zerfressen übersäen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschwür‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem Patienten fanden sie sogar Geschwüre vom vielen Liegen.
Bild, 23.04.2001
Möglicherweise bringt es nur bereits bestehende Geschwüre stärker zum Wuchern.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.1996
Aus dieser Öffnung sickerte ununterbrochen Blut an den Wänden des Geschwürs herunter.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 342
Gefunden sei das Geschwür nicht, aber es sei manchmal winzig.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 47
Er brach wie ein Geschwür auf und endete in einem rasenden Tosen.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 256
Zitationshilfe
„Geschwür“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geschwür>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geschwungen
Geschwulstzelle
Geschwulstkrankheit
geschwulstkrank
Geschwulstklinik
Geschwürbildung
geschwürig
Geseich
Geseiere
Geseire