Gesellin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-sel-lin (computergeneriert)
WortzerlegungGeselle-in

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geselle Lehrling

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesellin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich läuft einem eine reisende Gesellin nicht alle Tage über den Weg.
Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9
Nach zwei Jahren Lehre bin ich dann als Gesellin übernommen worden.
Der Tagesspiegel, 24.07.2000
Denn trotz ihres bescheidenen Lohns von sieben Euro brutto pro Stunde ist sie als Gesellin eigentlich viel zu teuer für eine kleine Maßschneiderei.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.2004
Ihre Ausbildung machte sie in einem Betrieb in Buxtehude und arbeitete anschließend als Gesellin in Hamburg.
Die Welt, 07.08.1999
In Berlin gibt es - so die Schornsteinfegerin - mit Gesellinnen und Lehrlingen schon rund zwanzig Kolleginnen.
o. A.: Wärme hat viele Gesichter. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Gesellin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesellin>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geselligkeit
gesellig
Gesellenzeit
Gesellenverein
Gesellenstück
Gesellschaft
Gesellschafter
Gesellschafteranteil
Gesellschafterbeschluss
Gesellschafterdarlehen