Gesellschaftsbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesellschaftsbereich(e)s · Nominativ Plural: Gesellschaftsbereiche
WorttrennungGe-sell-schafts-be-reich (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laut Theorie soll er alle Gesellschaftsbereiche berücksichtigen, ressourcenschonend und sozial gerecht sein.
Die Zeit, 30.05.2011, Nr. 22
Dieser Gesellschaftsbereich ist so umfassend dopingverseucht, daß er hierzulande wie in aller Welt strafrechtliche Überlegungen auslöste und sich kaum für soziale Leitbildfunktionen eignet.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1998
Das Militär dagegen werde durch seinen ausgeprägten Sinn für Hierarchie begünstigt, alle anderen Gesellschaftsbereiche zu dominieren.
Der Spiegel, 10.05.1982
So drangen Obrigkeitsdenken und militärische Wertbegriffe nun tatsächlich in alle Gesellschaftsbereiche ein.
Der Tagesspiegel, 13.10.2003
Dabei werden mehr als die Hälfte der 3100 Mitarbeiter personalintensiver und nicht stromintensiver Gesellschaftsbereiche in selbstständige Firmenteile ausgegliedert.
Die Welt, 23.07.2003
Zitationshilfe
„Gesellschaftsbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesellschaftsbereich>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesellschaftsbegriff
Gesellschaftsanzug
Gesellschaftsanteil
Gesellschaftsanalyse
Gesellschaftsabend
Gesellschaftsbild
Gesellschaftsdame
Gesellschaftsdichtung
Gesellschaftsentwicklung
Gesellschaftsentwurf