Gesellschaftskapital, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-sell-schafts-ka-pi-tal
WortzerlegungGesellschaftKapital
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft Kapital eines als Gesellschaft gegründeten Unternehmens

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erhöhung Hälfte aufstocken ausstatten beteiligen betragen eingezahlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesellschaftskapital‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gesellschaftskapital beläuft sich zunächst einmal auf bescheidene eine Millionen Mark.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.2000
Dort aber waren schon im vergangenen Jahr durch einen plumpen Trick fast 30 Millionen Mark des Gesellschaftskapitals verschwunden.
Die Zeit, 12.12.1980, Nr. 51
Sie müssen allerdings Wert darauflegen, das Gesellschaftskapital vollständig in die Hand zu bekommen.
Die Zeit, 31.07.1959, Nr. 31
Wie die beiden Unternehmen am Montag weiter mitteilten, wird die Gemeinschaftsfirma mit einem Gesellschaftskapital von mehr als einer Milliarde Euro ausgestattet.
Die Welt, 28.03.2000
Um Publizität zu vermeiden, wird das Gesellschaftskapital meist über Holdings in Kanada, Curacao, Liechtenstein und Luxemburg eingeschleust.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Gesellschaftskapital“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesellschaftskapital>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesellschaftsideal
Gesellschaftsgruppe
gesellschaftsgeschichtlich
Gesellschaftsgeschichte
Gesellschaftsgefährlichkeit
Gesellschaftsklasse
Gesellschaftsklatsch
Gesellschaftskleid
Gesellschaftskleidung
Gesellschaftskomödie