Gesellschaftskreis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesellschaftskreises · Nominativ Plural: Gesellschaftskreise
Aussprache
WorttrennungGe-sell-schafts-kreis
WortzerlegungGesellschaftKreis
eWDG, 1967 und DWDS, 2016

Bedeutung

Gruppe von Personen innerhalb einer Gesellschaft (Lesart 1), die sich in der gleichen oder ähnlichen sozialen Lage befinden (besonders hinsichtlich ihres Einkommens und ihrer Wertvorstellungen)Quelle: DWDS, 2016
Beispiele:
den höchsten, besten Gesellschaftskreisen angehörenQuelle: WDG, 1967
Er, der mit gefälschten Bankbestätigungen nachwies, dass er über unfassbare 700 Milliarden US-Dollar verfüge, war vor ein paar Jahren ein beliebter Gast in hohen Gesellschaftskreisen; Firmenchefs, Politiker, auch Sportfunktionäre […] sahen sich gerne in seiner Gesellschaft. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2014]
Eigentümer eines Baseball-Klubs wollte Rupert werden, zu jenem exklusiven, wenn auch nicht durchweg piekfeinen Gesellschaftskreis gehören, der in Übersee aus dem ordinären Geldadel herausragt. [Neue Zürcher Zeitung, 10.02.2004]
Ich war in einer Sphäre untergetaucht, der ich niemals angehören wollte, verkehrte mit Menschen und in Gesellschaftskreisen, deren Ansichten und Gewohnheiten mir im Grunde fernlagen. [Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 262]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

bestimmt gehoben gewiss hoch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesellschaftskreis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unternehmerisch tätig zu sein und über Gewinn weiter zu investieren, war nicht in allen Gesellschaftskreisen akzeptiert.
Die Welt, 27.01.2005
Bedauernd hielt sie fest, dass in »früheren Jahren die sogenannten besseren Gesellschaftskreise« ihrer sozialen Verantwortung wesentlich stärker nachgekommen seien.
Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05
Wer sich aber im öffentlichen Leben umsieht, der wird zugeben, daß in allen Gesellschaftskreisen des deutschen Volkes bei hoch und niedrig gejeut wird.
Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22425
Was vor kurzem noch das Problem einzelner Exponenten war, ist heute das Problem ganzer Gesellschaftskreise.
Ball, Hugo: Der Künstler und die Zeitkrankheit. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 1219
Schon länger hatten sich die besseren Gesellschaftskreise aus Abscheu vor der "Demoralisierung des Badens" von den öffentlichen Bädern zurückgezogen.
Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 99
Zitationshilfe
„Gesellschaftskreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesellschaftskreis>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesellschaftskonzeption
Gesellschaftskonzept
Gesellschaftskomödie
Gesellschaftskleidung
Gesellschaftskleid
Gesellschaftskritik
Gesellschaftskritiker
gesellschaftskritisch
Gesellschaftsleben
Gesellschaftslehre