Gesellschaftsraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-sell-schafts-raum
WortzerlegungGesellschaftRaum
eWDG, 1967

Bedeutung

Raum, in dem Gäste empfangen werden, Gesellschaften stattfinden
Beispiel:
im unteren Stock befanden sich die Gesellschaftsräume

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufenthaltsraum · ↗Foyer · Gesellschaftsraum · ↗Tagesraum
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Bibliothek Deck Kabine Restaurant Schwimmbad Zugang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesellschaftsraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein primärer Gesellschaftsraum, das Foyer, wiederum präsentiert sich äußerst bescheiden.
Die Zeit, 23.02.2006, Nr. 09
So war es beispielsweise strikt untersagt, Herrenbesuch außerhalb der Gesellschaftsräume zu empfangen.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 60
Namentlich im Speisesaal und in den übrigen Gesellschaftsräumen sind Hunde stets willkommen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 26031
Die Einrichtung der Gesellschaftsräume und der Gästezimmer ist höchst luxuriös.
Die Welt, 21.12.2001
Das gilt für das Umräumen des Gesellschaftsraumes wie für das Decken des Tisches mit der Tischdekoration.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 24
Zitationshilfe
„Gesellschaftsraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesellschaftsraum>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesellschaftsprognose
gesellschaftspolitisch
Gesellschaftspolitik
Gesellschaftsordnung
Gesellschaftsmodell
Gesellschaftsrecht
Gesellschaftsreform
Gesellschaftsreise
Gesellschaftsroman
Gesellschaftssatire