Gesetzbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-setz-buch (computergeneriert)
WortzerlegungGesetzBuch
Wortbildung mit ›Gesetzbuch‹ als Letztglied: ↗Arbeitsgesetzbuch · ↗Baugesetzbuch · ↗Familiengesetzbuch · ↗Handelsgesetzbuch · ↗Sozialgesetzbuch · ↗Strafgesetzbuch · ↗Zivilgesetzbuch
eWDG, 1967

Bedeutung

Buch, das die Gesetze eines Landes enthält
Beispiele:
das Bürgerliche Gesetzbuch
Sie haben Gesetzbücher und Verordnungen / Sie haben Gefängnisse und Festungen [BrechtMutter7]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gesetz · gesetzlich · Gesetzbuch · Gesetzgeber · gesetzwidrig
Gesetz n. ‘Rechtsvorschrift, Richtschnur’. Das nur dem Dt. eigene Wort mhd. gesetze, frühnhd. auch gesatz (15./16. Jh.) ist Verbalabstraktum zu mhd. setzen ‘bestimmen, festsetzen, einrichten’ (s. ↗setzen) oder Kollektivbildung zu dem unter ↗Satz (s. d.) behandelten Substantiv und bedeutet eigentlich ‘das Festgesetzte’. Es verdrängt ahd. gisezzida (8. Jh.), mhd. gesetzede sowie die alte westgerm. Bezeichnung für ‘Gesetz, Recht’ (s. ↗Ehe). Vgl. ungeschriebenes Gesetz ‘durch Herkommen entstandene Regel, Gewohnheit’ (18. Jh.), nach griech. ágraphos nómos (ἄγραφος νόμος) ‘nicht aufgeschriebenes, natürliches Gesetz’. gesetzlich Adj. (15. Jh.). Gesetzbuch n. Gesetzgeber m. (14. Jh.). gesetzwidrig Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Gesetzbuch · ↗Gesetzessammlung · ↗Kodex
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hält diese Erhöhung auch im rechtlichen Sinn für "unbillig" und verweist auf Paragraph 315 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
Die Zeit, 19.12.2006 (online)
Es gelten aber weiterhin die Paragraphen 629 und 616 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.2003
Die Abgrenzung ihrer Zuständigkeit ergibt sich aus den besonderen Teilen dieses Gesetzbuchs.
o. A.: Sozialgesetzbuch (SGB) - Allgemeiner Teil. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Sicher und fertig fühlte ich mich nur im Amt, beschirmt von den Paragraphen des Bürgerlichen Gesetzbuchs und der Zivilprozeßordnung.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 127
Die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs über die Herabsetzung einer unverhältnismäßig hohen Vertragsstrafe bleiben unberührt.
o. A.: Handelsgesetzbuch (HGB). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Gesetzbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzbuch>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzblatt
Gesetzabänderung
Gesetz
Gesenke
Gesenk
Gesetzentwurf
Gesetzesabänderung
Gesetzesänderung
Gesetzesantrag
Gesetzesartikel