Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesetzesbrecher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesetzesbrechers · Nominativ Plural: Gesetzesbrecher
Worttrennung Ge-set-zes-bre-cher
Wortzerlegung Gesetz brechen1 -er

Thesaurus

Synonymgruppe
Delinquent · Gesetzesbrecher · Krimineller · Schuft · Straftäter · Täter · Verbrecher · kriminelles Element · Übeltäter  ●  Malefikant  geh., veraltet · Schächer (bib.)  geh. · schwerer Junge  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gesetzesbrecher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzesbrecher‹.

bezeichnen mutmaßlich verurteilt

Verwendungsbeispiele für ›Gesetzesbrecher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesen Gesetzesbrecher kannte man zu wenig, um seine quasi kriminelle Energie erahnen zu können. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2000]
Die Gesetze müssen streng durchgeführt werden, und Gesetzesbrecher müssen bestraft werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]]
Die drakonische mittelalterliche Justiz ging mit Gesetzesbrechern erbarmungslos ins Gericht. [Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 26]
Eine ganze Abteilung seiner Gesellschaft ist voller Gesetzesbrecher – und daß sie seine Gesetze brechen, ist für ihn Grund und Maßstab seines Eingreifens. [o. A.: DROGEN-SUCHT, -GESCHÄFT, -KRIMINALITÄT, -BEKÄMPFUNG, -KRIEG. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]]
Man werde Maßnahmen gegen "Gesetzesbrecher" ergreifen, hatte ein Minister erklärt. [Die Welt, 13.08.2002]
Zitationshilfe
„Gesetzesbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzesbrecher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzesbeugung
Gesetzesbestimmung
Gesetzesbeschluss
Gesetzesbegründung
Gesetzesbegriff
Gesetzesbruch
Gesetzesentscheidung
Gesetzesentwurf
Gesetzesform
Gesetzeshüter