Gesetzesbrecher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesetzesbrechers · Nominativ Plural: Gesetzesbrecher
WorttrennungGe-set-zes-bre-cher (computergeneriert)
WortzerlegungGesetzBrecher

Thesaurus

Synonymgruppe
Delinquent · Gesetzesbrecher · Krimineller · ↗Schuft · ↗Straftäter · ↗Täter · ↗Verbrecher · kriminelles Element · ↗Übeltäter  ●  ↗Malefikant  geh., veraltet · ↗Schächer (bib.)  geh. · schwerer Junge  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesetzeshüter Strafe bestrafen mutmaßlich notorisch potentiell vermeintlich vorgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzesbrecher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesen Gesetzesbrecher kannte man zu wenig, um seine quasi kriminelle Energie erahnen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2000
Dies sei nicht nur "fruchtlos", sondern "gefährlich" und könne Gesetzesbrecher freuen.
Die Zeit, 21.09.2006 (online)
Die Gesetze müssen streng durchgeführt werden, und Gesetzesbrecher müssen bestraft werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]
In diesem Alter werden fast alle männlichen Jugendlichen zu Gesetzesbrechern.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 67
Die drakonische mittelalterliche Justiz ging mit Gesetzesbrechern erbarmungslos ins Gericht.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 26
Zitationshilfe
„Gesetzesbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzesbrecher>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzesbeugung
Gesetzesbestimmung
Gesetzesbeschluss
Gesetzesbegründung
Gesetzesbegriff
Gesetzesbruch
Gesetzesentscheidung
Gesetzesentwurf
Gesetzesform
Gesetzeshüter