Gesetzesplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesetzesplan(e)s · Nominativ Plural: Gesetzespläne · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungGe-set-zes-plan
WortzerlegungGesetzPlan1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesregierung Koalition Unterschrift billigen bisherig entsprechend konkret rot-grün stoppen ursprünglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzesplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders kritisch bewertete er die Idee von nachträglichen Referenden über Gesetzespläne.
Die Zeit, 12.11.2013 (online)
Den Gesetzesplänen muss aber noch der von der Union dominierte Bundesrat zustimmen.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.2004
Dabei lassen sich nicht alle Einwände gegen den Gesetzesplan von vornherein abwehren.
Der Tagesspiegel, 18.06.2001
Geschürt wird der Unmut über die Gesetzespläne von Anhängern der westdeutschen Friedensbewegung, die nach dem Abflauen der Anti-Raketen-Proteste nun ein neues Thema gefunden hat.
Der Spiegel, 17.06.1985
Was über dieser Grenze liegt, darf nach den Gesetzesplänen Kindern und Jugendlichen weder im Einzelhandel noch über Versandhäuser angeboten oder zugänglich gemacht werden.
o. A. [ub.]: Jugendschutz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Zitationshilfe
„Gesetzesplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzesplan>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzespaket
Gesetzesnovelle
Gesetzesmaschinerie
Gesetzeslücke
Gesetzeslage
Gesetzesprojekt
Gesetzesrecht
Gesetzesreform
Gesetzesrevision
Gesetzessammlung