Gesetzesvorlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Nebenform Gesetzvorlage
Worttrennung Ge-set-zes-vor-la-ge ● Ge-setz-vor-la-ge
Wortzerlegung  Gesetz Vorlage
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine Gesetzesvorlage ablehnen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzentwurf · Gesetzesentwurf · Gesetzesvorlage · Gesetzesvorschlag · Vorlage  ●  Gesetzgebungsvorschlag  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Gesetzesvorlage‹, ›Gesetzvorlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzesvorlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesetzesvorlage‹, ›Gesetzvorlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bestand ursprünglich aus fünf Gesetzesvorlagen, jetzt sind es noch drei.
Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39
Deutliche Kritik an der Gesetzesvorlage wurde auch aus Bonn laut.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1996
Die Gesetzesvorlagen stammten von den Verwaltungen der am stärksten betroffenen Stadtviertel.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 260
Gesetzesvorlagen können nur aus der Mitte des Kongresses, nicht von der Regierung eingebracht werden.
o. A. [hs.]: Repräsentantenhaus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Ich bitte Sie im Auftrag des Ministerrates, der Gesetzesvorlage Ihre Zustimmung zu geben.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 632
Zitationshilfe
„Gesetzesvorlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzesvorlage>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzesvorhaben
Gesetzesvorbehalt
Gesetzesvollzug
Gesetzesverstoß
Gesetzesverletzung
Gesetzesvorschlag
Gesetzesvorschrift
Gesetzeswerk
gesetzeswidrig
Gesetzeswortlaut