Gesetzgeber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-setz-ge-ber (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gesetzgeber‹ als Erstglied: ↗gesetzgeberisch  ·  mit ›Gesetzgeber‹ als Letztglied: ↗Landesgesetzgeber
eWDG, 1967

Bedeutung

Staatsorgan, das Gesetze festsetzt oder sanktioniert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gesetz · gesetzlich · Gesetzbuch · Gesetzgeber · gesetzwidrig
Gesetz n. ‘Rechtsvorschrift, Richtschnur’. Das nur dem Dt. eigene Wort mhd. gesetze, frühnhd. auch gesatz (15./16. Jh.) ist Verbalabstraktum zu mhd. setzen ‘bestimmen, festsetzen, einrichten’ (s. ↗setzen) oder Kollektivbildung zu dem unter ↗Satz (s. d.) behandelten Substantiv und bedeutet eigentlich ‘das Festgesetzte’. Es verdrängt ahd. gisezzida (8. Jh.), mhd. gesetzede sowie die alte westgerm. Bezeichnung für ‘Gesetz, Recht’ (s. ↗Ehe). Vgl. ungeschriebenes Gesetz ‘durch Herkommen entstandene Regel, Gewohnheit’ (18. Jh.), nach griech. ágraphos nómos (ἄγραφος νόμος) ‘nicht aufgeschriebenes, natürliches Gesetz’. gesetzlich Adj. (15. Jh.). Gesetzbuch n. Gesetzgeber m. (14. Jh.). gesetzwidrig Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzgeber · ↗Gesetzgebung · Legislation · ↗Legislative · ↗Legislatur · gesetzgebende Gewalt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicht Eingriff Gestaltungsfreiheit Gestaltungsspielraum Handlungsbedarf Intention Rechtsprechung Vorgabe Wille appellieren auferlegen auffordern auftragen beabsichtigen bundesdeutsch definieren eingreifen einschreiten erlassen festlegen gesamtdeutsch klarstellen nachbessern regeln tätig verfassungsändernd verpflichten versäumen vorgeben vorschreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzgeber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Gesetzgeber stehe es frei, noch mehr dazuzunehmen, hieß es.
Der Tagesspiegel, 09.07.2004
Mit dieser Norm wollte der Gesetzgeber vor allem unseriöse Anbieter von geschlossenen Fonds treffen.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.2004
Hier hat der Gesetzgeber bereits versucht, restriktiv tätig zu werden.
o. A. [pra]: Asylrecht. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Gegen solche Spiele hat auch der Gesetzgeber nichts einzuwenden, wenn die Art des Spielens erlaubt ist.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 280
Der Gesetzgeber stand hier vor einem ausgesprochen heiklen und schwierigen Problem.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 247
Zitationshilfe
„Gesetzgeber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzgeber>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesetzgebend
Gesetzeswortlaut
gesetzeswidrig
Gesetzeswerk
Gesetzesvorschrift
gesetzgeberisch
Gesetzgebung
Gesetzgebungsbefugnis
Gesetzgebungshoheit
Gesetzgebungskompetenz