Gesetzgebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesetzgebung · Nominativ Plural: Gesetzgebungen
Aussprache
WorttrennungGe-setz-ge-bung
WortzerlegungGesetz-gebung
Wortbildung mit ›Gesetzgebung‹ als Erstglied: ↗Gesetzgebungsbefugnis · ↗Gesetzgebungsprozess · ↗Gesetzgebungsverfahren · ↗Gesetzgebungszuständigkeit
 ·  mit ›Gesetzgebung‹ als Letztglied: ↗Antiterrorgesetzgebung · ↗Arbeitsgesetzgebung · ↗Baugesetzgebung · ↗Bundesgesetzgebung · ↗Landesgesetzgebung · ↗Notstandsgesetzgebung · ↗Pressegesetzgebung · ↗Rahmengesetzgebung · ↗Selbstgesetzgebung · ↗Sozialgesetzgebung · ↗Steuergesetzgebung · ↗Strafgesetzgebung · ↗Umweltschutzgesetzgebung · ↗Volksgesetzgebung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Erlassen von Gesetzen
2.
die bestehenden Gesetze
Beispiel:
welche nach der damaligen Gesetzgebung bei allen Rechtsgeschäften noch eines solchen Beistandes bedurften [Storm5,77]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzgeber · Gesetzgebung · Legislation · ↗Legislative · ↗Legislatur · gesetzgebende Gewalt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befugnis Bund Exekutive Harmonisierung Hauptquelle Initiativrecht Lücke Mitwirkung Rechtspflege Rechtsprechung Vereinheitlichung Verwaltung anpassen antijüdisch ausschließlich diskriminierend einfließen einschlägig einzelstaatlich entsprechend innerstaatlich islamisch kirchlich konkurrierend liberal mitwirken national restriktiv sozialpolitisch verschärft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzgebung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der europäischen Gesetzgebung muss es aber für alle Länder gleiche Chancen geben.
Der Tagesspiegel, 22.08.1999
Die amerikanische Gesetzgebung verlangt, daß sämtliche Installationen innerhalb eines Jahres nach Verlassen der Anlage vollständig abgebaut werden.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1995
Rom strebte eine totale Revision der russischen Gesetzgebung an, die der katholischen Kirche ihre Freiheit zurückgeben sollte.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9696
Die Gesetzgebung setzt die Normen, nach denen das Leben sich richten soll.
o. A.: Einhunderteinundsiebzigster Tag. Donnerstag, 4. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12605
Gleichartig sind dagegen alle Gesetzgebungen in der Durchführung der bürgerlichen Zucht.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 30300
Zitationshilfe
„Gesetzgebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzgebung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesetzgeberisch
Gesetzgeber
gesetzgebend
Gesetzeswortlaut
gesetzeswidrig
Gesetzgebungsbefugnis
Gesetzgebungshoheit
Gesetzgebungskompetenz
Gesetzgebungsorgan
Gesetzgebungsperiode