Gesetzgebungsperiode, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesetzgebungsperiode
Aussprache
WorttrennungGe-setz-ge-bungs-pe-ri-ode · Ge-setz-ge-bungs-pe-rio-de (computergeneriert)

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Gesetzgebungsperiode · ↗Legislaturperiode · ↗Wahlperiode
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Sommerpause, die im Juli die Gesetzgebungsperiode beendet, trennen ihn nur noch vier Monate.
Die Zeit, 05.03.1976, Nr. 11
Wie wichtig dies wäre, zeigt sich daran, daß die Kommunisten überhaupt keine Unabhängigkeit, sondern die Wahl der Richter für eine jeweilige Gesetzgebungsperiode durchsetzen wollten.
Die Zeit, 29.01.1951, Nr. 05
Die Bundesregierung sei überzeugt, daß die langjährigen Bemühungen um eine Gesamtreform des österreichischen Strafrechtes in dieser Gesetzgebungsperiode ihren erfolgreichen Abschluß finden werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
In der bis 2003 laufenden Gesetzgebungsperiode solle das Defizit auf 1,3 Prozent des BIP reduziert werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.2000
Zitationshilfe
„Gesetzgebungsperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzgebungsperiode>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzgebungsorgan
Gesetzgebungskompetenz
Gesetzgebungshoheit
Gesetzgebungsbefugnis
Gesetzgebung
Gesetzgebungsprozess
Gesetzgebungsverfahren
Gesetzgebungszuständigkeit
gesetzlich
Gesetzlichkeit