Gesetzwidrigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-setz-wi-drig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunggesetzwidrig-keit
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von gesetzwidrig

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzwidrigkeit · ↗Illegalität · ↗Ungesetzlichkeit · ↗Unrechtmäßigkeit · ↗Widerrechtlichkeit
Synonymgruppe
Gesetzwidrigkeit · ↗Ungerechtigkeit · ↗Unrecht  ●  ↗Tort  geh., veraltend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Unrechtmäßigkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesetzwidrigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ihm unbehaglich, in eine Gesetzwidrigkeit hineingezogen zu werden.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 134
Er kann nur darin liegen, daß man die einen Gesetzwidrigkeiten preisgibt, die anderen aber schützen will.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.04.1928
Dies ist darauf zurückzuführen, daß wir früher keine wirksamen Maßnahmen gegen die Gesetzwidrigkeiten ergriffen haben.
Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42
An der Gesetzwidrigkeit des Transfers von Geldern unklarer Herkunft gibt es keinen vernünftigen Zweifel.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2000
Gerade bei Handlungen, die im Kriege begangen worden sind, kann die Entscheidung darüber, ob die Gesetzwidrigkeit und Unrechtmäßigkeit der Handlungen erkannt worden sind, schwierig sein.
o. A.: Zweihundertelfter Tag. Montag, 26. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29912
Zitationshilfe
„Gesetzwidrigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzwidrigkeit>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesetzwidrig
Gesetzvorlage
Gesetzverletzung
Gesetzübertretung
Gesetztheit
Geseufze
gesichert
Gesicht
Gesichtsausdruck
Gesichtsbildung