Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesetzwidrigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-setz-wi-drig-keit
Wortzerlegung gesetzwidrig -keit
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von gesetzwidrig

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Gesetzwidrigkeit · Ungerechtigkeit · Unrecht  ●  Tort  geh., veraltend

Verwendungsbeispiele für ›Gesetzwidrigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ihm unbehaglich, in eine Gesetzwidrigkeit hineingezogen zu werden. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 134]
Er kann nur darin liegen, daß man die einen Gesetzwidrigkeiten preisgibt, die anderen aber schützen will. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.04.1928]
Dies ist darauf zurückzuführen, daß wir früher keine wirksamen Maßnahmen gegen die Gesetzwidrigkeiten ergriffen haben. [Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42]
Oder ist der Byzantinismus in den obersten Bundesbehörden so weit gediehen, daß niemand mehr wagt, den Minister auf eine ihm vermutlich unbequeme Gesetzwidrigkeit hinzuweisen? [Die Zeit, 21.11.1975, Nr. 48]
An der Gesetzwidrigkeit des Transfers von Geldern unklarer Herkunft gibt es keinen vernünftigen Zweifel. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.2000]
Zitationshilfe
„Gesetzwidrigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesetzwidrigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesetzwerk
Gesetzvorschrift
Gesetzvorlage
Gesetzvorhaben
Gesetzverstoß
Gesetzänderung
Gesetzübertretung
Geseufze
Gesicht
Gesichterkennung