Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesichtszug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesichtszug(e)s · Nominativ Plural: Gesichtszüge
Aussprache 
Worttrennung Ge-sichts-zug
Wortzerlegung Gesicht Zug
eWDG

Bedeutung

Zug im Gesicht, Gesichtsausdruck
Beispiele:
scharf ausgeprägte, schwermütige, verfallene, ebenmäßige Gesichtszüge
eine große blonde Frau mit steifen hölzernen Gesichtszügen [ StormPole Poppensp.4,41]
Ich bin niemals ein Meister in der Beherrschung der Gesichtszüge gewesen [ NossackSpirale59]

Typische Verbindungen zu ›Gesichtszug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesichtszug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesichtszug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann sieht man wieder kleine Gestalten, mit sehr feinen klugen Gesichtszügen. [Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 64]
Obwohl die Köpfe jeweils plastisch ausgearbeitet sind, lassen sie eine genauere Modellierung der Gesichtszüge vermissen. [o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33176]
Nach etwa einer halben Minute entspannen sich ihre Gesichtszüge, und sie beginnt zu reden. [Die Zeit, 20.08.2012, Nr. 33]
Sein Kopf war kahl geschoren, in seine Gesichtszüge hatte sich der Schrecken eingegraben. [Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47]
Der große Mann mit weichen Gesichtszügen bräuchte heute sechs Hände. [Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Gesichtszug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesichtszug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesichtswinkel
Gesichtswasser
Gesichtsvisier
Gesichtsverlust
Gesichtsurne
Gesims
Gesimse
Gesimsverzierung
Gesinde
Gesindebrot