Gesichtszug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-sichts-zug
Wortzerlegung GesichtZug
eWDG

Bedeutung

Zug im Gesicht, Gesichtsausdruck
Beispiele:
scharf ausgeprägte, schwermütige, verfallene, ebenmäßige Gesichtszüge
eine große blonde Frau mit steifen hölzernen Gesichtszügen [ StormPole Poppensp.4,41]
Ich bin niemals ein Meister in der Beherrschung der Gesichtszüge gewesen [ NossackSpirale59]

Typische Verbindungen zu ›Gesichtszug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesichtszug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gesichtszug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der hat so scharfe Gesichtszüge, er wirkt auf mich nicht gerade wie der gute alte Opa.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.2001
Es sei gar nicht das Ziel gewesen, die spezifischen Gesichtszüge einer Person zu verewigen.
Der Tagesspiegel, 07.01.2000
Obwohl die Köpfe jeweils plastisch ausgearbeitet sind, lassen sie eine genauere Modellierung der Gesichtszüge vermissen.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33176
Dann sieht man wieder kleine Gestalten, mit sehr feinen klugen Gesichtszügen.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 64
Der Ausdruck eines maßlosen Schreckens stand in diesen Augen und in der Verzerrung der Gesichtszüge.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 126
Zitationshilfe
„Gesichtszug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesichtszug>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesichtswinkel
Gesichtswasser
Gesichtsvisier
Gesichtsverlust
Gesichtsurne
Gesims
Gesimse
Gesimsverzierung
Gesinde
Gesindebrot