Gesinnungsfreund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-sin-nungs-freund
WortzerlegungGesinnungFreund
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der jmds. Gesinnung teilt
Beispiel:
Der sei ein politischer Gesinnungsfreund von ihnen [Feuchtw.Teufel105]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesinnungsfreund · ↗Gesinnungsgenosse · ↗Sympathisant
Assoziationen
  • Geistesverwandter · Gleichgesinnter · Person mit gleichen Interessen
  • (sich) jemandem anschließen · (zu jemandes) Anhänger werden  ●  ↗(jemandem) nachlaufen  abwertend

Typische Verbindungen
computergeneriert

einstig konservativ

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesinnungsfreund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie leben vor allem mit anderen historischen Erfahrungen als ihre Gesinnungsfreunde aus Übersee.
Die Zeit, 11.09.1981, Nr. 38
Aber die Gesinnungsfreunde des Dritten Weges waren nicht bereit, ihm dabei zu folgen.
Die Welt, 17.07.2003
Sie blieben 1945 meist unbelehrbar und bedienten weiter einen engen Kreis von Gesinnungsfreunden.
Der Tagesspiegel, 10.11.2000
Wegen der NATO-Mitgliedschaft teilte ich, nach dem Übergang zur Demokratie, die Bedenken meiner spanischen Gesinnungsfreunde.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 423
Andere mutige Gesinnungsfreunde stießen noch mit den Füßen nach dem am Boden liegenden Schwerverletzten.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1931
Zitationshilfe
„Gesinnungsfreund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesinnungsfreund>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesinnungsethisch
Gesinnungsethik
gesinnungsbildend
Gesinnung
gesinnt
Gesinnungsgemeinschaft
Gesinnungsgenosse
Gesinnungsjustiz
gesinnungslos
Gesinnungslosigkeit