Gesinnungslump

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-sin-nungs-lump
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend jmd., der seine Gesinnung ständig wechselt, um sich Vorteile zu verschaffen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Handlanger · Abnicker · ↗Erfüllungsgehilfe · Gesinnungsakrobat · ↗Ja-Sager · ↗Jasager · ↗Konformist · ↗Mitläufer · ↗Opportunist · williger Vollstrecker  ●  Gesinnungslump  derb · ↗Radfahrer  ugs. · ↗Wendehals  ugs. · Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.  ugs., Sprichwort · sein Fähnlein nach dem Winde drehen  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich gibt es in jeder Gesellschaftsform miese Charaktere und Gesinnungslumpen ohne jeden Anstand und Ehre.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2001
Vollends in den Jahren des Kalten Krieges galt der wetterwendische Autor als Musterexemplar eines skrupellosen Gesinnungslumpen und eigensüchtigen Lippenbekenners.
Die Zeit, 08.03.1968, Nr. 11
Ein noch junger Teilnehmer unter der alten Garde nickte, wandte sich zu seinen Nachbarn und ereiferte sich über den „Gesinnungslumpen“ Heinemann.
Die Zeit, 29.05.1970, Nr. 22
Wenn solche Gesinnungslumpen und überhaupt die Extremisten auf dieser Seite das Heft in die Hand bekamen, mußte man sich auf allerlei gefaßt machen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3930
Zitationshilfe
„Gesinnungslump“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesinnungslump>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesinnungslosigkeit
gesinnungslos
Gesinnungsjustiz
Gesinnungsgenosse
Gesinnungsgemeinschaft
Gesinnungslumperei
Gesinnungsprozeß
Gesinnungsschnüffelei
Gesinnungstäter
gesinnungstreu